Nominierungsversammlung Gemeinderatswahl 2019

Einstimmig nominierten am Donnerstag, 28.02.2019, die CDU-Mitglieder in
Denkendorf ihre Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 26. Mai 2019. Nach
Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Patrick Glaser und den üblichen
Wahlregularien übernahm Regionalrat Tim Hauser die Wahlleitung. Die Mitglieder
wählten in geheimer Wahl die nachstehende Nominierungsliste.

Nester, Peter, Kriminalbeamter, 59, Mühlhaldenstr. 56
Schill, Karl, Bäckermeister, 66, Furtstr. 2
Gehrung, Thomas, Dipl. Betriebswirt (FH), 53, Schillerstr. 21
Allmendinger , Andreas, Lehrer, 30, Im Brühl 23
Raisch, Jochen, Maurermeister, 45, Rechbergstraße 22
Bihacker, Sandra, Verwaltungsangestellte, 46, Justinus-Kerner-Str. 11
Schopf, Stephanie, Gebietsmanagerin LEH, 30, Goethestr. 23
Amler, Martin, Feuerwehrtechnischer Angest., 43, Ferdinand-Zix-Weg 13
Chiumento, Daniel, Sportlehrer, 39, Veilchenweg 1/1
Deuschle, Oliver, Geschäftsbereichsleiter, 45, Schnellenstraße 39/1
Eiche, Andreas, Selbst. Dipl. Ing. (FH), 37, Heydstraße 2
Fleckenstein, Stefan, Projektleiter TGA, 30, Willi-Baumeister-Str. 23
Gersmann, Sascha, Marketingleiter, 33, Goethestr. 41
Glaser, Patrick, Schreiner, 37, Hermann-Löns-Str. 4
Maier, Sven, Pilot, 32, Goethestraße 25
Müller, Stefan, Industriemechaniker, 35, Georg-Friedrich-Händel-Weg 23
Obergöker, Roland, Maurer , 54, Weingartstraße 27
Zahner, Steffen, Projektkoordinator, 26, Mühlhaldenstr. 56

Die seitherigen Gemeinderäte, Andreas Allmendinger, Thomas Gehrung, Peter
Nester, Jochen Raisch und Karl Schill stellten sich wiederum zur Wahl. Werner
Jaumann, der 35 Jahre das Amt des Gemeinderates ausübte, kandidierte nicht mehr.
Nester bedankte sich für sein jahrzehntelanges Engagement für die CDU im
Gremium.

Im Anschluss berichtete Peter Nester über die Arbeit in Gemeinderat und Kreistag.
Nach nun fast einem Jahr unter der Führung von Bürgermeister Ralf Barth zeichne
sich ab, dass dieser die gute Arbeit seines Vorgängers Peter Jahn fortsetze.
Begünstigt durch die solide Konjunktur sei die Haushaltslage in Denkendorf nach wie
vor solide. Man schaue aber auch in dieser Zeit stets auf die Folgekosten.
Schwerpunkte der künftigen Gemeindepolitik seien die Schaffung von Wohnraum,
die Betreuung und Unterbringung der Flüchtlinge sowie der Breitbandausbau,
besonders für das Gewerbe. Wie seither stehe die Kinder- und Schülerbetreuung
sowie der Erhalt der guten Infrastruktur im Fokus. Im Kreis stünden in den nächsten
Jahren Investitionen in Höhe von rund 250 Mio. an. Es werde hier nach jahrelangem
Drängen der CDU-Fraktion nun über Bausparverträge für die nötige Zinssicherung
und damit auch in Teilen für Rücklagen gesorgt. Tim Hauser, CDU-Regionalrat, gab
anschließend einen kurzen Abriss über die Arbeit in der Region und die notwendigen
Anstrengungen für den weiteren Ausbau des ÖPNV, aber auch dringender
Straßenbaumaßnahmen, wie den Ringschluss/Nordumfahrung Stuttgart oder den
Filderaufstieg. Zum Abschluss erläuterte Apostolos Kelemidis aus Denkendorf, er ist
auf Platz 6 der Kandidatenliste für die Europawahl, die Bedeutung der europäischen
Vereinigung für die Wirtschaft aber auch den Frieden in unserem Land.

« Haushaltsrede CDU-Fraktion 2019 Unser Plakat für Denkendorf »